Für den Transport bestrahlter Brennelemente und anderer radioaktiver Stoffe gelten gesetzliche Vorschriften, die auf Empfehlungen der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) beruhen. Ziel dieser Vorschriften sind der Schutz von Mensch und Umwelt vor schädlicher Strahlung sowie der Schutz des Transportgutes gegen äussere Einwirkungen. Bei abgebrannten Brennelementen, die in eine Wiederaufarbeitungsanlage oder in ein Zwischenlager transportiert werden, wird der Schutz durch strahlungabschirmende Transportbehälter gewährleistet. Die Behälter müssen vor ihrer Zulassung den Beweis erbringen, dass sie schwersten Unfallsituationen standhalten und dicht bleiben.

Medienmitteilung

Jahresrückblick

9.2.2018 08:52

Das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) produzierte 2017 netto 8,15 Milliarden Kilowattstunden (2016:

...

mehr »
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Ausbildung zum Reaktoroperateur
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer