vers la page d'accueil vers la navigation principale vers le contenu principal vers le formulaire de contact vers le formulaire de recherche
KKG3358 RGB

Jahresrevision im KKG

7. Juni 2002 00:00

Retour à l'aperçu

Am Samstag, dem 8. Juni 2002, wird das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) für umfangreiche Unterhalts- und Inspektionsarbeiten sowie für den alljährlichen Brennelementwechsel planmässig abgestellt. Der 23. Betriebszyklus geht damit nach 314 Tagen zu Ende. Im 23. Zyklus produzierte das KKG 7235 Millionen Kilowattstunden (Mio. kWh) Strom. Der Betrieb der Anlage erfolgte wiederum ohne sicherheitstechnische Probleme. Im Verlauf der diesjährigen Revision werden 40 der insgesamt 177 Brennelemente ersetzt. Neben 12 Uran-Brennelementen mit Frischuran werden 28 Brennelemente mit wiederaufgearbeitetem Uran (WAU-Brennelemente) eingesetzt. Die im Reaktor schon während zwei Betriebszyklen eingesetzten WAU-Brennelemente zeigten ein sehr gutes Betriebsverhalten. Zu den Schwerpunkten der diesjährigen Jahresrevision gehören Wirbelstrom- und Ultraschallprüfungen an allen drei Dampferzeugern sowie Instandhaltungsarbeiten an zwei Hauptkühlmittelpumpen. Zusätzlich zum Werkspersonal sind während der Revision rund 500 auswärtige Fachkräfte von gegen hundert in- und ausländischen Unternehmen im KKG tätig. Der Produktionsunterbruch dauert voraussichtlich drei Wochen.