zur Startseite zur Hauptnavigation zum Hauptinhalt zum Kontaktformular zum Suchformular
KKG3358 RGB

Brennelement-Transport verlässt das KKG pünktlich

1. September 1999 00:00

Zurück zur Übersicht

Wie seit Wochen angekündigt hat heute um 14.20 Uhr der Bahnwagen mit dem Transportbehälter mit 12 abgebrannten Brennelementen das Areal des KKG in Richtung La Hague verlassen. Das Geleise war für einige Zeit von Greenpeace-Aktivisten blockiert worden. Die Polizei des Kantons Solothurn blockierte ihrerseits die Geleisebesetzer und räumte kurz vor Mittag die Blockade. Angesichts des öffentlichen Interesses boten die verantwortlichen Stellen den Medien ausnahmsweise, aber umfassend, Einblick in alle Arbeiten, die – von der Abfahrt des leeren Sicherheitsbehälters in Frankreich über das Beladen in Gösgen bis zu seiner Ankunft am französischen Ausgangspunkt – rund drei Wochen dauern. Beim Verlassen des Kraftwerks waren auf dem Bahnwagen Aufschriften angebracht, die auf das bestehende Dialog- und Informationsangebot des KKG für die Bevölkerung hinwiesen. Jährlich besuchen rund 70 000 Personen die Schweizer Kernkraftwerke, um sich vor Ort ein Bild über die Kernenergie zu machen und um ihre Fragen mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Werke zu diskutieren.