Vom Reaktordruckbehälter gelangt das erwärmte Hauptkühlmittel durch die Kühlmittelleitun-gen in die drei Dampferzeuger. Die Hauptkühlmittelpumpen fördern das abgekühlte Kühlmittel in den Reaktordruckbehälter zurück.

Die Hauptkühlmittelpumpen sind als stehend angeordnete einstufige Kreiselpumpen mit fliegend gelagertem Laufrad ausgeführt. Die wesentlichen Bauteile sind ein kugelförmig ausgebildetes Pumpengehäuse, ein auf der Pumpenwelle befestigtes Laufrad und ein aus zwei Teilen bestehendes, im Pumpengehäuse verschraubtes Leitrad. Das Pumpengehäuse ist in die Hauptkühlmittelleitung eingeschweisst. Als Antriebsmotor wird ein Hochspannungsasynchronmotor herkömmlicher Bauart verwendet.

Die Dichtungspartien der Hauptkühlmittelpumpen bestehen aus einer dreistufigen hydrodynamischen Gleitringdichtung und einer Rückschlagdichtung. Letztere tritt erst in Funktion, wenn die vorgelagerten Dichtungen versagen. Bei den ersten zwei Stufen werden jeweils 40 Prozent und bei der dritten Dichtung 20 Prozent des Drucks abgebaut. Jede Stufe ist für die volle Druckdifferenz ausgelegt.

Medienmitteilung

Jahresrückblick

9.2.2018 08:52

Das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) produzierte 2017 netto 8,15 Milliarden Kilowattstunden (2016:

...

mehr »
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Ausbildung zum Reaktoroperateur
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer