4. Juli 2013: Der Rotor des neuen Generators wird für die weitere Bearbeitung wieder ausgebaut

Am Donnerstag, 4. Juli, wurde der neu eingebaute Generator von Spezialisten mit Endoskopen inspiziert. Dabei konnten die Ursachen für die zu hohen Schwingungen des Rotors nicht restlos geklärt werden. Aus diesem Grund beschlossen die Verantwortlichen des KKG und des Lieferanten Siemens, den Rotor noch einmal auszubauen. Der ausgebaute Rotor wird ab Montag, 8. Juli, für eine genauere Befundaufnahme zugänglich sein. Dabei wird sich zeigen, ob die weitere Bearbeitung des Rotors auf dem KKG-Areal erfolgen kann, oder ob er dafür ins Herstellerwerk der Siemens nach Mülheim a. d. Ruhr (D) zurückgeführt werden muss. Der Leistungsbetrieb des Kernkraftwerks kann frühestens Mitte Juli wieder aufgenommen werden.
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Bereichsleiter Tiefbau / Leiter Projekte Bautechnik (m/w)
Detail

Polymechaniker Fertigung (m/w)
Detail

Fachingenieur Nebenanlagen (m/w)
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer