Das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) erzielte im 34. Betriebsjahr eine Jahresproduktion von netto 6,41 Milliarden Kilowattstunden. Die Jahreskosten zulasten der Partner beliefen sich in der Berichtsperiode auf rund 319,2 Mio. CHF (Vorjahr 378,0 Mio. CHF). Im Vergleich zum Vorjahr ist die Reduktion von rund 59 Mio. CHF in erster Linie auf die Rückerstattungen im Betrage von total 71,1 Mio. CHF für Systemdienstleistungen (SDL) zurückzuführen, welche von Swissgrid in den Jahren 2009 und 2010 unberechtigt eingefordert worden waren. Bereinigt um die SDL-Gutschriften betragen die Jahreskosten 390,3 Mio. CHF. Zudem reduzierte sich der Abschreibungsbedarf auf den abgebrannten Brennelementen um rund 5,4 Mio. CHF infolge der gegenüber dem Vorjahr verlängerten Revisionsdauer sowie der ausserplanmässigen Ausserbetriebnahme im Zusammenhang mit der Fehlerbehebung am Turbosatz im Bereich des Generators.
 
Diesen positiven Einflüssen standen erhöhte Aufwendungen für Material- und Fremdleistungen sowie Personal gegenüber. Die angestiegenen Aufwendungen für den Einsatz von Fremdpersonal und Material sind auf die umfangreicheren Arbeiten im Rahmen der Jahreshauptrevision zurückzuführen. Der erhöhte Personalaufwand wurde unter anderem geprägt von der planmässigen Aufstockung der personellen Ressourcen.
 
Zur langfristigen Sicherstellung und zur kontinuierlichen Steigerung der Sicherheit und Verfügbarkeit wurden im Berichtsjahr 270 Mio. CHF (Vorjahr 171 Mio. CHF) in anlagentechnische Verbesserungen und substanzerhaltende Massnahmen investiert.
 
Die Gesellschaft ist als Partnerwerk geführt. Partnerwerke sind dadurch gekennzeichnet, dass die Aktionäre die gesamte Energieproduktion übernehmen und im Gegenzug die sich ergebenden Jahreskosten erstatten. Gemäss Partnervertrag beträgt die auszuschüttende Dividende wie im Vorjahr 6% des einbezahlten Aktienkapitals. Einschliesslich der Zuweisung an die gesetzliche Reserve resultiert daraus ein erforderlicher Jahresgewinn von 18,6 Mio. CHF.
 
Die Generalversammlung der Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG wird am 20. Mai 2014 in Däniken stattfinden. Der Geschäftsbericht 2013 wird am 30. April 2014 im Internet aufgeschaltet.
 
Weitere Informationen:   www.kkg.ch
 
Medienkontakt für Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG:
Alpiq
Group Communications
Andreas Meier
Telefon: +41 62 286 71 10
E-Mail: medien@alpiq.com
 
 
Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG, Postfach, 4658 Däniken
 
 
 
Kernkraftwerk Gösgen
 Reaktortyp:  Druckwasserreaktor
 Elektrische Leistung:  1035 Megawatt
 Inbetriebnahme:  1979

 
Aktionäre
An der Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG sind beteiligt: Alpiq AG (40%), Axpo AG (25%), CKW (12,5%), Energie Wasser Bern (ewb) (7,5%), Stadt Zürich (15%)
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Guides de visiteurs, à temps partiel (h/f)
Detail

Ausbildung zum Reaktoroperateur / Dipl. Techniker HF, Fachrichtung Grossanlagenbetrieb (W/M)
Detail

Lehrstellen 2017
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer