Am Samstag, den 3. Juni 2006 wird das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) zur  Jahresrevision planmässig abgestellt. Der diesjährige Betriebsunterbruch für Brennelementwechsel und für Unterhaltsarbeiten dauert voraussichtlich drei Wochen.

Der 27. Betriebszyklus geht am Samstag, den 3. Juni 2006 nach 336 Tagen zu Ende. Das Kraftwerk wird zur jährlichen Revision abgestellt. Im 27. Zyklus produzierte das KKG 7942 Millionen Kilowattstunden Strom. Der Betrieb der Anlage erfolgte ohne sicherheitstechnische Probleme.

Im Verlauf der diesjährigen Jahresrevision werden 52 der insgesamt 177 Brennelemente durch 24 neue  Elemente aus wiederaufgearbeitetem Uran und 28 neue Elemente aus Uran-Plutonium-Mischoxid ersetzt. Während der Revision werden umfangreiche wiederkehrende Prüfungen und Instandhaltungsarbeiten an maschinen-, elektro- und leittechnischen Systemen und Komponenten vorgenommen.

Zu den Schwerpunkten der Jahresrevision gehören umfangreiche Zustandsprüfungen an den grossen Komponenten des Reaktorkühlkreislaufes, insbesondere am Reaktordruckbehälter und an dessen Deckel, Prüfungen am konventionellen Wasser-Dampf-Kreislauf sowie die Grossrevision einer Niederdruckturbine. Ein Teil der elektrischen Schutzeinrichtungen der Hochspannungsanlagen wird erneuert. Am Generator wird die Erregermaschine ausgebaut und durch einen Reserve-Erreger ersetzt. Die Erregermaschine wird zur Generalüberholung zum Hersteller geschickt.

Freundliche Grüsse
Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG

Auskunft:
Dr. Bruno Elmiger, Konstantin Bachmann
Tel. 062 288 20 00
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Lehrstellen 2017
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer