Das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) produzierte 2021 netto 7,90 Milliarden Kilowattstunden (2020: 8,33 Milliarden Kilowattstunden).

Die Anlage wurde am 22. Mai zur Jahresrevision abgeschaltet und ging am 25. Juni 2021 wieder ans Netz. Die Jahresrevision dauerte insgesamt 33,9 Tage (2020: 17,4 Tage). Während der Jahresrevision wurden im nuklearen und konventionellen Anlagenteil umfangreiche Prüfungs- und Instandhaltungsarbeiten an maschinen-, leit- und starkstromtechnischen Komponenten und Einrichtungen vorgenommen. Gesamthaft wurden während der Jahresrevision rund 5 500 Instandhaltungsarbeiten durchgeführt.

Ein Revisionsschwerpunkt war der Anschluss der neuen und vergrösserten Deionatbecken mit Kühlwasservorrat an das Notstandsystem. Im konventionellen Teil der Anlage ist der Generator zum ersten Mal seit dem Einbau nach rund sieben Jahren einer Grossrevision unterzogen worden. Zudem ist bei einer der drei Hauptspeisewasserpumpen eine Komplettrevision durchgeführt sowie ein neuer Motorteil eingesetzt worden. In einem Zwischenüberhitzerkondensatkühler ist das Rohrbündel ausgetauscht worden. Im Kühlturm sind neben den jährlichen Reinigungs- und Kontrollarbeiten in einer letzten Arbeitsetappe die Stützenfüsse komplett saniert worden.

Während der Revision wurden 36 neue Uran-Brennelemente in den Reaktorkern eingesetzt. Das Kerninventar des 43. Betriebszyklus besteht aus 109 WAU-Brennelementen und 68 Uran-Brennelementen.

Die Reaktorkuppel wurde inspiziert, gereinigt und mit einer neuen Oberflächenbehandlung versehen.

Die Anlage wurde 2021 mit Ausnahme der folgenden aufgezählten Ereignisse mit maximal möglicher Leistung betrieben. Am 7. Januar 2021 musste die Leistung während rund einem Tag um 30 MW reduziert werden, damit zwei Zwischenüberhitzer ausser Betrieb genommen werden konnten. Damit konnten Vorarbeiten bei einem Zwischenüberhitzerkondensatkühler ausgeführt werden. Am 17. Januar 2021 wurde die Anlage abgestellt, um das defekte Rohrbündel des besagten Zwischenüberhitzerkondensatkühlers auszubauen. Am 18. Januar 2021 wurde die Anlage wieder hochgefahren und mit dem Netz synchronisiert. Am 12. November 2021 kam es zu einer Reaktorschnellabschaltung. Grund dafür war ein fälschlicherweise ausgelöster Grenzwert bei Instandsetzungsarbeiten an der Reaktorleittechnik. Die Stromproduktion wurde nach 13 Stunden Unterbruch am gleichen Tag wieder aufgenommen. Für Reparaturen an Niederdruckkondensatpumpen musste die Generatorleistung am 12. Januar, am 3. Februar und am 23. November 2021 jeweils um 20 MW reduziert und die zugehörige Niederdruckvorwämerstrasse für mehrere Stunden ausser Betrieb genommen werden.

Die Model AG in Niedergösgen und die Papierfabrik Cartaseta-Friedrich & Co. in Gretzenbach werden vom KKG mit Heizdampf versorgt. Die 2021 bezogenen Dampfmengen entsprechen der thermischen Energie von 236 Millionen Kilowattstunden. Durch den Bezug des Heizdampfes vom KKG vermieden die beiden Fabriken 2021 die Verbrennung von etwa 22 930 Tonnen Heizöl und damit die Abgabe von rund 69 900 Tonnen CO2 an die Umwelt.

 

Verschiedenes

Die durch das Kraftwerk verursachte Individualdosis der Bevölkerung lag weit unter dem zulässigen Dosisrichtwert von 0,3 mSv. Die im Kraftwerk tätigen Personen akkumulierten eine Dosis von 329 mSv.

Ende 2021 beschäftigte das KKG 591 Personen (2020: 578 Personen). Dies entspricht 565,7 Vollzeitpensen. Darin enthalten sind 11 Lernende mit den Berufszielen Elektroniker, Kaufmann, Laborant sowie Polymechaniker.

Ende Jahr waren insgesamt 62 Mitarbeiter als Pikettingenieure, Schichtchefs und Reaktoroperateure für den Betrieb des Kernkraftwerks zugelassen. 16 Mitarbeitende verfügen über eine Anerkennung als Strahlenschutzsachverständiger, Strahlenschutztechniker oder Strahlenschutzfachkraft.

Im Besucherpavillon war die Ausstellung bis im Herbst wegen Umbaus geschlossen. In dieser Zeit wurden auch keine Werkbesichtigungen durchgeführt. Anfang September wurde die erneuerte Ausstellung für Besucher wiedereröffnet. Knapp 1 900 Personen besuchten im Verlauf des Jahres das Werk.      

 

  2021  2020  2019
Bruttoerzeugung Mio. kWh 8318 8770  8241
 Nettoerzeugung Mio. kWh 7900 8332  7820
 Betriebsstunden h 7900  8359  7835
 Zeitverfügbarkeit 90,2%  95,2%  89,4%
 Arbeitsausnutzug 89,6%  94,2%  88,8%
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer/Datenschutz