Seit Donnerstag, dem 12. Juli 2012, ist das Kernkraftwerk Gösgen (KKG) wieder mit voller Leistung am Netz.  
 
Das KKG reduzierte am 9. Juli 2012 die Reaktorleistung auf 50 Prozent, um Instandsetzungsmassnahmen an zwei Speisewasserpumpen im nicht-nuklearen Teil der Anlage durchzuführen. Bei den beiden Pumpen waren erhöhte Schwingungen gemessen worden.  Am vergangenen Mittwoch wurde eine der zwei vorsorglich abgestellten Speisewasserpumpen nach erfolgreicher Reparatur wieder in Betrieb gesetzt. Ursache der erhöhten Schwingungen an dieser Pumpe waren Schäden an der Verzahnung zwischen Pumpenwelle und Kupplung. Die betroffenen Komponententeile wurden ersetzt.  
 
Für den Volllastbetrieb sind zwei der drei vorhandenen Speisewasserpumpen nötig. Nach der Reparatur wurde folglich die Reaktorleistung wieder angehoben. Volllast wurde am Donnerstagmorgen erreicht.  
 
Bei der zweiten abgestellten Pumpe ist die Abklärung der Ursache für die erhöhten Schwingungen noch im Gange.
 
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Stv. Leiter Praktischer Strahlenschutz (m/w)
Detail

Applikationsmanager (m/w)
Detail

Spezialist Ereignisauswertung (m/w)
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer