Heute beginnen die Arbeiten zum Rückbau der Meteostation des Kernkraftwerks Gösgen (KKG) in Niedergösgen. Der über 100 Meter hohe Gittermast mit den dazugehörigen Einrichtungen wird demontiert. Die Abbauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September. Seit 2007 erfolgt die für Störfallbetrachtungen benötigte meteorologische Datenerfassung an allen Kraftwerksstandorten über neue Standard-Meteostationen der MeteoSchweiz.

Die 1982 in Betrieb genommene, nicht weiter benötigte KKG-Meteostation wird deshalb zurückgebaut. Zur Demontage des Meteomastes wird ein Pneukran eingesetzt. Die Rückbauarbeiten an Gittermast, Fundament, Mess- und Trafostation, Werkleitungen und Arealumzäung dauern voraussichtlich bis Ende September.

Mit dem Bundesgesetz über den Bevölkerungsschutz und den Zivilschutz vom 4. Oktober 2002 wurde die Zuständigkeit für die Erhebung von meteorologischen Daten zur Notfallschutzplanung der MeteoSchweiz übertragen. Die technisch optimierten Stationen der MeteoSchweiz liefern die standortspezifischen Daten in das verdichtete Messnetz der MeteoSchweiz ein.

Auskunft: Tel. 062 288 20 00

Dr. Bruno Elmiger
Konstantin Bachmann
 
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Applikationsmanager (m/w)
Detail

Spezialist Ereignisauswertung (m/w)
Detail

Assistentin PSÜ 100 % (Periodische Sicherheitsüberprüfung)
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer