Das KKG verfügt über hohe Sicherheitsmargen bei Erdbeben

08. März 2017 11:50

Nach dem Erdbeben der Stärke 4,6 vom Montagabend, 6. März 2017, in Linthal GL, stellten Medien die Frage nach den Auswirkungen auf das Kernkraftwerk und die Erdbebensicherheit der Anlage, welche das KKG wie folgt beantwortet:

  • Die im KKG vorhandene hochsensible seismische Instrumentierung, welche auch Mikrobeben registriert, hat das Erdbeben in Linthal detektiert. Die Werte waren weit unter jeder betrieblich relevanten Schwelle.
  • Sämtliche relevanten Betriebsparameter der Reaktoranlage werden permanent überwacht. Wenn ein Erdbeben zu signifikanten Abweichungen führt, wird die Reaktoranlage automatisch abgeschaltet.
  • Kernkraftwerke gehören zu den erdbebensichersten Gebäuden in der Schweiz. Das KKG hat nachgewiesen, dass es einem extrem seltenen starken Erdbeben standhält. Die Anlage widersteht Ereignissen, die zu einer Standortintensität von mehr als VIII gemäss EMS-98 (europ. Intensitätsskala) führen. Dies entspricht Erdbeben mit mehr als dem tausendfachen Energiegehalt des Linthaler Bebens vom Montagabend.
Werkbesuche

Werkbesuche

Kommen Sie uns besuchen, und bilden Sie sich Ihre eigene Meinung!

mehr »
Offene Stellen

Offene Stellen

Bereichsleiter Tiefbau / Leiter Projekte Bautechnik (m/w)
Detail

Polymechaniker Fertigung (m/w)
Detail

Fachingenieur Nebenanlagen (m/w)
Detail

mehr »
© Kernkraftwerk Gösgen-Däniken AG /Sitemap/Impressum/Disclaimer